+49 221 2402 382
Persönliche Beratung:
 
 
+49 351 31 99 25 80
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Au Pair
 

Sarah Eiberle berichtet aus Melbourne (Australien)

Hallo,

ich bin die Sarah, 22 Jahre alt und werde ein Jahr in Melbourne als Au-Pair tätig sein!

Ich spielte schon nach dem Schulabschluss mit dem Gedanken ins Ausland zugehen. Dennoch hatte ich dann eine Ausbildungsstelle erhalten und mich dazu entschieden die Ausbildung anzutreten. Dennoch stand schon während der Ausbildung für mich fest, ich verkürze die Ausbildung auf 2 ½ Jahre und gehe danach für 1 Jahr nach Australien.

Somit hatte ich mich bei der iSt-Agentur um einen Au-Pair Platz beworben. Schon einige Wochen später bekam ich eine E-Mail mit dem Profil der Familie Robinson. Ich setzte mich mit der Familie Robinson in Verbindung und nach 2 Skype-Gesprächen stand meine Gastfamilie fest. ..

Ich machte mich an die Arbeit. Flüge mussten gebucht werden, Visa beantragt werden, Gastgeschenke mussten gekauft werden… und nach meiner Ausbildung zu Veranstaltungskauffrau ging es für mich für 1 Jahr nach Australien (Melbourne). Mein langersehnter Traum ging in Erfüllung!

Abschiede sind nie einfach! Aber dass ich ans andere Ende der Welt fliege und meine Freunde und Familie für ein Jahr nicht mehr sehen werde hatte ich zu dem Zeitpunkt als ich am Flughafen in Frankfurt stand nicht wirklich realisiert. Es war mehr die Angst vor dem Ungewissen… Was wird mich erwarten? Wie ist die Familie?

Nach vielen Flugstunden bin ich dann am 04.02. in Melbourne am Flughafen angekommen. Da wurde ich dann auch schon von meiner Gastmum (Meran) und den Kindern (Jordan (6), Ellie (6) und Senna (3)) erwartet. Dann ging es nach Hause nach Ferny Creek (Vorort von Melbourne). Da hatte ich dann den Gastdad (Tony) kennengelernt. Außerdem warteten Zuhause ein paar Willkommensgeschenke auf mich. Ich wurde total lieb von der Familie aufgenommen. Die erste Zeit war echt schwer aber bereits nach ein paar Wochen fühlte ich mich wie Zuhause.

Meran hat mich in die Aufgaben des Alltages eingeweiht. Meine Arbeitswoche ist immer sehr kurz. Das ich nur Montag-Mittwoch arbeiten muss. Zu meinen Aufgaben gehörten; die Zwillinge Ellie und Jordan in die Schule zu bringen. Da Senna nur montags für 2 Stunden in den Kindergarten geht verbringe ich die meiste Zeit mit ihr. Wir basteln, malen, backen, spielen Barbies, machen Puzzle und lesen jeden Tag unzählige Bücher… oder bei gutem Wetter spielen wir meistens draußen im Garten. Nach dem Lunch darf Senna immer einen Film anschauen. Das ist für mich die Zeit den Haushalt zu erledigen. Dazu gehören; wischen, Staubsaugen, Wäsche machen, Spülmaschine ausräumen, Betten machen, aufräumen. Danach holen wir Ellie und Jordan von der Schule ab. Zuhause räume ich dann die Lunchbox der beiden Mädels aus und richte neue für den nächsten Tag. Wurde dieses erledigt gibt es Afternoon Tea. Danach lass ich den Kindern ein Bad ein und helfe ihnen beim Haare waschen. Zum Ende des Tages bereite ich dann immer noch das Abendessen zu. Nach dem Abendessen wird dann noch die Küche aufgeräumt.

Wie schon erwähnt habe ich immer 4 Tage in der Woche frei. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich so viel freie Zeit hatte/habe und mir so die Gelegenheit gegeben wurde das Reisen mit der Au-Pair Zeit verbinden zu können.

Dabei hatte ich die Möglichkeit auf folgende Orte in Australien und um Australien herum:

Great Ocean Road, Grampians, Perth, Cairns, Brisbane, Sydney, Moreton Island, Adelaide, Kangaroo Island, Great Barrier Reef, Gold Coast, Tasmanien, Alice Springs, Uluru, Byron Bay, Whitsunday… und dann hatte ich auch noch die Möglichkeit auf 13 Tage Neuseeland.

Ich ging meistens mit anderen Au-Pairs auf Reisen. Was ich richtig cool fand. Denn ich werde immer an die Geschichten die ich mit den einzelnen Personen an den verschiedensten Orten in Australien erlebt habe zurückdenken. So was verbindet unheimlich!

In meiner Freizeit bin ich sehr gerne aktiv! Ich verabrede mich sehr gerne mit andern Au-Pairs in der Stadt. Am Wochenende gehen wir meistens abends zusammen weg, Kaffee trinken, shoppen, am Beach chillen, ins Kino oder sonstiges... Einmal war ich sogar mit einem anderen Au-Pair im Musical, beim P!NK-Konzert und auf einer Paint-Party! Es gibt in Melbourne ja unzählige Dinge zu tun! Oder wir haben manchmal auch einfach Tagesauflüge unternommen um das Leben rund um Melbourne besser kennenzulernen. Zum Beispiel waren wir in Souvereign Hill, Mornington Peninsula, Werribee Zoo, Healesville, Willson Promotory und, und, und..

Mein Fazit:

Ich bin jetzt schon 9 Monate in Melbourne. In 3 Monaten muss ich schweren Herzens meine Heimreise antreten. Mir ist die Familie unheimlich ans Herz gewachsen und ich weiß heute schon, dass ich die Kinder schrecklich vermissen werde! Ich habe mich total in das Land Australien und vor allem die Stadt Melbourne verliebt! Die Pflanzen-, und Tierwelt ist einfach atemberaubend in Australien. Ich habe „The Australian Way of Life“ leben und lieben gelernt. Vor allem bin ich von der Offenheit, Freundlichkeit und Gelassenheit der Australier total begeistert. Als Bonus sehe ich es, dass sich darüber hinaus mein Englisch ungemein verbessert hat.

Melbourne wurde zu meinem Zuhause. Ich habe mir hier innerhalb von 9 Monaten mein eigenes Leben aufgebaut. Die Vorstellung, dass alles in 3 Monaten aufgeben zu müssen schmerzt sehr. Der Abschied von Australien wird mit definitiv schwerer fallen, als damals der Abschied von Deutschland. Es ist einfach eine Erfahrung die einen ein Leben lang prägt. Ich hab eine neue Familie gewonnen und Leute aus der ganzen Welt kennengelernt. Einige davon wurden sogar zu richtig guten Freunden! Man verändert sich selber auch in vielen Dingen. Ich habe sehr viel über mich gelernt und sehr viel über mein Leben nachgedacht! Außerdem würde ich heute sagen es hat mich selbstbewusster und offener gegenüber andern Menschen und Kulturen gemacht. Außerdem sage ich immer:

Leben bedeutet Veränderung! Altes aufgeben und Neues in unser Leben lassen, Bekanntes los lassen und Unbekanntem entgegen gehen.

Hätte ich nie den Mut gehabt diesen Schritt zu wagen wäre ich heute um 1000 Erfahrungen ärmer. Deshalb sage ich zu jedem der nur im entferntesten über einen Au-Pair Aufenthalt nachdenkt; macht es! Verlieren kann man nichts! Nur gewinnen! Ich würde heute keine Minute von dem was ich bis jetzt schon erlebt habe und was ich noch erleben werde missen wollen. Denn ich kann jetzt schon sagen es war das Beste Jahr meines Lebens! Eine unvergessliche Zeit! Ich vermisse diese Zeit jetzt schon wie verrückt!

Ich danke dem iSt-Team von ganzem Herzen für die großartige Unterstützung und für das Abenteuer meines Lebens!

Sarah Eiberle

Zeige Bilder 1 bis 6 von 6
 
Zeige Bilder 1 bis 6 von 6
 
Hier geht's zum aktuellen Angebot:

iSt Au Pair

Au Pair weltweit - Die Zukunft beginnt jetzt!