+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 351 31 99 25 80
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Au Pair
 

Berenike Hellinger berichtet aus Perth (Australien)

Ende Juli bin ich nach Australien gegangen (Perth), um als Au Pair zu arbeiten. Die erste Zeit war relativ schwierig , weil alles so fremd war, ich die Familie nicht kannte und dann kam ja auch noch die Sprache dazu. Hier Englisch sprechen ist nämlich echt anders, weil die Aussies schnell sprechen und unverständlich. Aber es dauert nicht lange und man spricht genauso. Es dauert ungefähr 1- 2 Wochen und dann hat man sich eingelebt. Wenn man Heimweh hat, so wie ich es hatte, ist es am Besten ganz viel Zeit mit den Kindern zu verbringen und viel zu unternehmen. Hier in Perth gibt es viel zu sehen und die Strände sind wunderschön. Was mich am Anfang schockiert hat war, dass Perth sehr teuer ist, aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran und empfindet es als normal. 

In der zeit hier bin ich mit der Familie ein bisschen herumgereist. Ich war in Albany, Esperence, an der Gold Coast und Ende April fliegen wir nach Bali. Den Familienurlaub habe ich echt genossen, weil alle sehr entspannt waren und man sich noch mehr kennen gelernt hat. Ich kann wirklich nur empfehlen in Australien herumzureisen, weil es sehr viel zu sehen gibt. Ich fühle mich wirklich wohl- die Menschen sind offener und teilweise freundlicher als in Deutschland und hilfsbereit. Wenn man eigenständiger, eine neue Sprache lernen und Erfahrungen sammeln will, ist so ein Au Pair- Aufenthalt das Beste. Mir persönlich hat es sehr viel gebracht und ich bereue es keine Sekunde. Es ist zwar schwer Freunde und Familie zurückzulassen, aber man weiß, dass es nur für eine bestimmte Zeit ist und nur für eine kurze Zeit deines Lebens.

Wenn man gerade neue angekommen ist erscheint die Zeit als wirklich lang, aber, wenn man nur noch 1 oder 2 Monate hat bevor man nach Hause fliegt, denkt man, dass die Zeit wirklich schnell vergangen ist. Man denkt darüber nach, wie das Leben in Deutschland weitergeht und wie schwer es sein wird die Familie zu verlassen und die Kinder in die Hände eines neuen Au Pairs zu geben. Mir persönlich fällt es schwer die Kinder alleine zu lassen, weil sie mir sehr ans Herz gewachsen sind und ich so viel Zeit mit ihnen verbracht habe. Gerade die Kleine (2 Jahre) hat eine sehr enge Bindung zu mir und findet es schon schlimm, wenn ich mal einen Tag nicht da bin.

Mir hat der Aufenthalt in Australien gezeigt, dass ich wirklich gut mit Kindern umgehen und mein Leben alleine meistern kann. Ich bin erwachsener geworden  und wurde für mein Leben positiv geprägt. Ich persönlich bin stolz auf mich diese Erfahrung gemacht zu haben und darauf, dass ich es so gut gemacht habe. Ich glaube einige denken, dass eine 20-jährige zu jung und vielleicht zu überfordert ist. Ich aber habe meiner Gastfamilie gezeigt, dass das Alter nichts zu sagen hat, es kommt auf die Persönlichkeit an.

Berenike Hellinger

 

Zeige Bilder 1 bis 3 von 3
Sonnenuntergang am Strand
Hubschrauberflug über Perth
Perth
 
Zeige Bilder 1 bis 3 von 3
 
Hier geht's zum aktuellen Angebot:

iSt Au Pair

Au Pair weltweit - Die Zukunft beginnt jetzt!