+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 351 31 99 25 80
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Au Pair
 

Sina Riedl berichtet aus Perth (Australien)

Ich wohnte vier Monate in Fremantle, wo ich als AuPair tätig war. Fremantle ist eine kleine, charaktervolle Kleinstadt, nur 20 Autominuten von Perth entfernt. Dort besuchte ich vier Wochen einen Englisch Kurs auf der Phoenix Academy. Ich war froh auf die Schule zu gehen, da es dort sehr einfach war Kontakte zu anderen Au Pairs oder Studenten aus aller Welt zu knüpfen.

Nach der Schule erwarteten mich Zuhause die üblichen Hausarbeiten und das Babysitting. Zu meinen Aufgaben gehörten Küche putzen, den Kindern das Frühstück + Lunchbox machen, Kinderzimmer aufräumen, einmal wöchentlich das Haus wischen und Wäsche etc. Die üblichen Hausarbeiten eben! Ich hatte vier Kinder, einen Jungen mit 9 Jahren, zwei Mädchen im Alter von 7 und 5 Jahren und einen kleinen Jungen von 4 Monaten, der mir besonders ans Herz gewachsen ist. Teilweise war es schwierig, da ich das Baby manchmal den ganzen Tag hatte und ihn überall mit hinnehmen musste, was nicht immer einfach war.

Von Ann Lyall, die Ansprechpartnerin vor Ort, bekam ich eine aktuelle Liste in der alle AuPairs in meiner Gegend mit Adresse und Telefonnummer standen.

So traf ich auch meine drei engsten Freunde in Australien. Sie waren alle drei Au Pairs in Fremantle und mit zwei wohnten nur ein paar Minuten von mir entfernt. Wir gingen oft an den Strand oder abends nach Fremantle aus. Auch junge Leute aus Brazilien, der Schweiz, Türkei, Frankreich und selbstverständlich Australien zählten bald zu meinem neuen Freundeskreis.

Ich hatte mir in kürzester Zeit ein kleines Umfeld aufgebaut, was meiner Meinung nach sehr wichtig ist. Mit der Familie verstand ich mich auch gut.

Als ich in Australien ankam, konnte ich mit meinem gebrochenen Realschulenglisch nicht wirklich viel anfangen. Ich hatte immer mein Wörterbuch dabei und musste oft nachfragen. Doch alle waren sehr hilfsbereit und so lernte ich die Sprache sehr schnell. Positiv war ebenfalls, dass meine Gasteltern beide aus England abstammen und mir eine klare Ausdrucksweise beibrachten.

Nach vier Monaten, brach ich meine Au Pairzeit ab, da ich noch mehr von Australien sehen wollte. Meine Gastmutter hatte dafür vollstes Verständnis!

Mit den zwei Mädchen, die ich anfangs kennenlernte, mieteten wir uns einen Van und fuhren von der Westküste über Adelaide, Melbourne, Canberra, Sydney bis hoch nach Brisbane (Queensland).

Ich kann dieses Abenteuer nur jedem empfehlen! Ich habe in den insgesamt sieben Monaten so viele atemberaubende Momente erlebt und es wurde nie langweilig! Die Erfahrungen, die ich mit nach Deutschland gebracht habe, kann mir niemals jemand nehmen. Ich erzähle immer noch Geschichten und versuche meinen Freunden hier beizubringen was ich in Australien durchlebt habe. Alle beneiden mich dafür was ich getan habe. Nur es kann sich keiner vorstellen, der nicht selbst schon mal eine gewisse Zeit im Ausland verbracht hat.

Das war die beste Zeit meines Lebens!!!!

Sina (18 Jahre)

Zeige Bilder 1 bis 2 von 2
Friends 2
Friends 1
 
Zeige Bilder 1 bis 2 von 2
 
Hier geht's zum aktuellen Angebot:

iSt Au Pair

Au Pair weltweit - Die Zukunft beginnt jetzt!