+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 351 31 99 25 80
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Au Pair
 

Katja Brücker berichtet aus Cannes (Frankreich)

Hallo, ich heiße Katja und bin seit Oktober als AuPair in Vallauris bei Cannes, an der schönen Cote d'Azur. Dort wohne ich in einer Familie mit einem 5-jährigen Jungen (David) und einem Säugling. Das Baby wurde erst geboren. David freut sich sehr darüber.

David besucht eine Schule, zur Vorbereitung auf die richtige Schule, in die er ab September geht. Er freut sich schon sehr darauf.

Ich wohne in einem Haus mit großem Garten. Ich habe ein eigenes Schlaf-, ein Wohn- und ein Badezimmer mit schönem Blick aufs Meer. Die Eltern sind beide den ganzen Tag zu Hause. Die Mutter arbeitet von zu Hause, macht aber jetzt Babypause und der Vater besuchte noch vor wenigen Monaten das College, um Französisch zu lernen. Sie sind Dänen, zogen aber erst vor ca. 5 Monaten von Californien hierher, wo sie die letzten 4 Jahre wohnten.

Die Familie ist sehr nett und ich fühle mich sehr wohl. An Weihnachten bin ich hier geblieben und wir haben zusammen gefeiert. Es war sehr schön. Wir feierten nach dänischer Tradition, mit einem Baum mit echten Kerzen, um den wir tanzten und Lieder sangen. Es war eine ganz andere Atmosphäre als zu Hause.

Jetzt habe ich schon so viel zu meiner Familie erzählt. Nun zu mir. Ich bin 21 Jahre alt und entschloss mich nach meiner Ausbildung als Erzieherin für 10 Monate als AuPair nach Frankreich zu gehen. Ich bewarb mich und bekam dann von meiner jetzigen Gastfamilie einen Anruf. Ich traf mich mit meiner Gastmutter, da sie gerade geschäftlich in München war. Sie konnte mir dann einiges erzählen. Jetzt bin ich schon 3 Monate hier. Die Arbeit macht mir sehr viel Spaß. Morgens wecke ich David, frühstücke mit ihm und bringe ihn zur Schule. Danach kommt etwas Hausarbeit mit Waschen, Bügeln oder Putzen.

Dreimal in der Woche besuche ich einen Sprachkurs für AuPairs am College in Cannes, wo ich schon viele Leute kennen gelernt habe. Wir unternehmen immer etwas am Wochenende. Abends gegen 16.30 Uhr hole ich dann David wieder von der Schule ab. Danach gehe ich mit ihm zweimal in der Woche zum Karate, was ihm sehr viel Spaß macht. Sonst habe ich eigentlich viel Freizeit. Da ich von der Familie ein eigenes Auto habe, kann ich viel unternehmen.

Beinahe hätte ich ein Familienmitglied vergessen, Shaquille, unseren Hund. Es ist ein Leonberger und er ist erst 4 Monate alt, so dass er die ganze Familie in Trab hält, wenn er mal wieder an den Schuhen knabbert.

Hier ist es so schön von der Gegend her und nicht so kalt wie in Deutschland. Es gibt auch keinen Schnee. Ich würde sofort wieder hierher kommen.

Wenn jemand nicht weiß, was er nach der Schule machen soll, würde ich ihm ein Jahr als AuPair sehr empfehlen, weil man in der Zeit so viel lernen kann für sein weiteres Leben.

Also, Tschüß sagt Katja

Hier geht's zum aktuellen Angebot:

iSt Au Pair

Au Pair weltweit - Die Zukunft beginnt jetzt!