+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 351 31 99 25 80
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Au Pair
 

Mareile Bohms berichtet aus Cincinnati (USA)

Als ich am 23. August losgeflogen bin, konnte ich meine Aufregung kaum noch zurückhalten. Wie wird es wohl sein in einem fremden Land, auf einer fremden Sprache, in einer fremden Familie? Zum Glück ging es die ersten fünf Tage nach New York, in denen man all seine Fragen loswerden konnte und hilfreiche Tips bekommen hat, was den Umgang mit den Kindern in der ersten Zeit einfacher machen sollte.

Schon in New York habe ich erste gute Freundinnen gewonnen, mit denen ich bis heute in gutem Kontakt stehe.

Nach den fünf Tagen im aufregenden New York ging es für mich nach Cincinnati, Ohio, wo ich meine Familie auf Zeit kennen und lieben lernen durfte. Meine beiden Mädchen Ella, heute 4, und Maia, heute 10, haben es mir nicht immer leicht gemacht und der Alltag eines AuPairs kann stressig und anstrengend sein, denn man lebt mit seiner Arbeit unter einem Dach. Und doch ist es das schönste Gefühl die Kinder aufwachsen zu sehen und mit der Familie enger zusammen zu wachsen und sich zu vertrauen.

Langweilig wird es als AuPair nie, das kann ich euch versprechen. Kinder haben die verrücktesten Ideen und halten einen immer bei Laune. Wenn ich an die ganzen Aktionen denke, die ich mit den beiden erlebt habe, muss ich schmunzeln. Man wird selber noch einmal zum Kind und kann das Leben genießen. Natürlich hat man auch ernste Pflichten, wie Wäsche der Kinder waschen, oder Hausaufgabenhilfe, der Spaßfaktor hat trotzdem, in meiner Familie jedenfalls, den größeren Teil der Zeit eingenommen.

Ich habe einen kunterbunten Haufen an AuPairs mit  unterschiedlichen Charakteren, Hautfarben, Nationalitäten, Interessen und Lebenseinstellungen kennengelernt. Es war faszinierend wie sehr wir alle zusammengehalten  und uns bei Problemen unterstützt haben. Es sind Freundschaften entstanden, die ein Leben halten werden, hoffentlich.

Ein weiterer Pluspunkt ist das verreisen. Man kann, wenn man will und nicht sein ganzes Geld für Klamotten ausgibt, ganz Amerika sehen. Ein großartiges Land, das viele verschiedene Städte und Umgebungen zu bieten hat. Sehenswert!!!!!

Abschließend kann ich jedem nur empfehlen diese Erfahrungen selber zu machen und sich auf das Abenteuer einzulassen. Man wächst und entwickelt sich weiter, meiner Meinung nach nur positiv. Mir hat es so gut gefallen, das ich sogar um ein halbes Jahr verlängert habe und mit Tränen in den Augen und schweren Herzens dem Abschied in ein paar Wochen entgegenblicke.

Mareile Bohms

Zeige Bilder 1 bis 1 von 1
Mareile Bohms
 
Zeige Bilder 1 bis 1 von 1
 
Hier geht's zum aktuellen Angebot:

iSt Au Pair

Au Pair weltweit - Die Zukunft beginnt jetzt!