+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 351 31 99 25 80
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Au Pair
 

Jana Zaepfel berichtet aus Alexandria (USA)

Hallo,

ich möchte Euch berichten, wie es zu meinem AuPair Jahr kam und was ich dort alles erlebt habe.

Schon immer wollte ich den „American way of life“ kennenlernen und es am liebsten mit meiner Liebe zu Kindern verbinden. Da es in der 11. Klasse mit dem Auslandsjahr nicht geklappt hat, wollte ich nach dem Abitur für ein Jahr als AuPair nach Amerika. Also habe ich mich bei iSt Sprachreisen beworben und es ging los zu meiner Gastfamilie nach New York.

Ein Jahr im „Big Apple“, in der Metropole von Stars und Prominenten, einfach super! Meine Gastfamilie hat zwei Jungs im Alter von sieben Jahren und lebt in Manhattan direkt am Central Park. Leider gab es Schwierigkeiten mit der Gastfamilie , aber ich habe mich nicht entmutigen lassen und bin ins rematch gegangen. Bald haben sich auch schon neue potenzielle Gastfamilien gemeldet.

Meine neue Gastfamilie hatte zwei Kinder, William 8 und Catie, 14 und lebt in Alexandria, Virginia, 10 Minuten von Washington D.C.. Die Familie war von Anfang an total freundlich und offen zu mir, was mir half mich schnell wohl zu fühlen. Mir hat es in der Familie an nichts gefehlt: Ich hatte mein eigenes Auto, mein eigenes Zimmer mit Bad und einem TV im Vorraum, hatte jedes Wochenende frei und wurde überall unterstützt. Man hätte es nicht besser haben können. Manchmal hat mir der amerikanische Erziehungsstil ganz schön zu schaffen gemacht, aber damit musste man auskommen.

In meinem Jahr habe ich einiges erlebt. Da ich jedes Wochenende frei hatte, war ich oft auf Wochenendtrips mit Freunden: Philadelphia, Oxford, New York, Florida, … Dort habe ich super Eindrücke gesammelt, die ich nie vergessen werde. Nicht nur die verschiedenen Städte haben mich beeindruckt, sondern auch die Menschen, welche ich in Amerika kennengelernt habe. Amerikaner sind einfach super freundlich und offen. Anfangs ist das sicher etwas gewöhnungsbedürftig, da ICH persönlich es so nicht kannte, aber man passt sich schnell an und es freut einen, immer freundlich begrüßt zu werden.

Natürlich hat sich mein Englisch auch total verbessert und ich  profitiere mit Sicherheit davon. Ich persönlich habe mich nicht viel verändert, jedoch hat es mir selber viel gebracht für ein Jahr mehr oder weniger auf mich allein gestellt zu sein.  Immerhin waren es zwölf Monate weit weg von Familie und Freunden in einem anfangs unbekannten Land, in einer fremden Kultur.

Alles in allem war es ein super Jahr voller neuen Eindrücken und einer Erfahrung für´s Leben.

Solltet Ihr euch also noch nicht entschieden haben, helf’ ich Euch ein bisschen dabei: Wenn Ihr es jetzt nicht macht, werdet Ihr es nie machen. Das AuPair Jahr ist nicht vergleichbar mit einem Auslandsaufenthalt in der  11. Klasse oder einem Auslandssemester während des Studiums. Also los! Bewerbt Euch und erlebt ein unvergessliches Jahr im Ausland, bevor euch das richtige Leben einholt! Ihr werdet es nicht bereuen!

Eure Jana

Zeige Bilder 1 bis 1 von 1
Jana Zaepfel in Amerika
 
Zeige Bilder 1 bis 1 von 1
 
Hier geht's zum aktuellen Angebot:

iSt Au Pair

Au Pair weltweit - Die Zukunft beginnt jetzt!