+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 351 31 99 25 80
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Au Pair
 
Home

Wellington: Lara Winckler

Lara Winckler

 

 Mein Jahr in Neuseeland

Mir war schon seit langer Zeit klar, dass ich in meinem Leben umbedingt mal nach Neuseeland möchte, und da ich nach der Schule noch nicht so genau wusste, was ich studieren wollte, habe ich mich dazu entschlossen ein Jahr als Au Pair nach Neuseeland zu gehen.

Nach langen Vorbereitungen war es dann endlich am 11. August soweit! Der Flug verging erstaunlicher weise schneller als ich gedacht hatte, und dann bin ich auch schon in Wellington am Flughafen gelandet, wo mich mein Gastvater Nigel abgeholt hat.

In den ersten Tagen habe mich erst mal mit meinem neuen Zuhause für ein Jahr vertraut gemacht. Auch das Autofahre auf der "falschen" Seite, ist gar nicht so schlimm und wenn man sich daran gewöhnt hat, denkt man nicht je anderes gefahren zu sein.

Da wir hier auf dem Land wohnen, hatte ich schon immer mein eigenes Auto, welches mir auch bei Ausflügen und Reise stets ein treuer Begleiter war. Aber ich habe es auch gebraucht um Hamish zu seinem Kindergarten zu fahren, und am Anfang in die Schule.

Meine Tage sind nun alle sehr gleich aufgebaut, seitdem Hamish in die Schule geht.

Ich wecke ihn am Morgen, wir frühstücken zusammen, dann mache ich seine Lunchbox und anschließend laufen wir zusammen zu der Hofeinfahrt, wo er vom dem Schulbus abgeholt wird.

In der Zwischenzeit, mache ich hier ein bisschen Hausarbeit, dazu gehört Staubsaugen, die Wäsche von Hamish, Kochen, Backen, oder auch putzen. Dennoch habe ich immer noch sehr viel Freizeit, die ich unter anderem dazu nutze mit Pia, einem anderen Au Pair schwimmen zu gehen oder sich einfach nur gemütlich zum Brunch zu treffen, oder in der Stadt einen Tee trinken zu gehen.

Gegen drei Uhr kommt Hamish dann wieder nach hause, und ich machen ihm einen kleinen Snack und dann spielen wir draußen, oder drinnen, je nach Wetterlage, bevor ich mit ihm zusammen seine Hausafgaben mache und ihn Lernwörter abfrage..

Vor dem Abendessen, das entweder ich koche, oder mein Gastvater, basteln oder malen wir, spielen in seinem Spielzimmer oder gehen auf den Spielplatz oder in den Park. Im Sommer waren wir auch oft an dem Strand, der ist grade 10 min weit weg, und immer einen Besuch wert.

Bevor Hamish ins Bett geht, muss ich ihn baden und meist lese ich ihm auch noch eine Geschichte vor..

Die Wochenenden habe ich zu 90% frei, und dort treffe ich mich dann mit den andren Au Pairs hier in der Gegend, egal ob zum Wandern, Abends weggehen, oder einem DVD Abend, mit BBQ..

Hier gibt so viel zu tun, und obwohl ich ein Jahr hier war, habe ich immer noch nicht alles gesehen und alles gemacht=)

Abschließend kann ich sagen, dass die Zeit hier in Neuseeland die beste bis jetzt in meinem Leben war. Ich habe sehr viele neue Menschen kennen gelernt, man hat neue Freundschaften geknüpft und so viel erlebt, das ich sicher nicht mehr vergessen werde.

Meine Gastfamilie hat mich von Anfang an als Teil der Familie behandelt, und ich habe mich nie fremd gefühlt, sondern immer willkommen und respektiert.

 

 

Zeige Bilder 1 bis 2 von 2
Bild 1
Bild 2
 
Zeige Bilder 1 bis 2 von 2
 
Hier geht's zum aktuellen Angebot:

iSt Au Pair

Au Pair weltweit - Die Zukunft beginnt jetzt!