Perth: Maximiliane Hegemann

Hey liebe Leser :-) 

Mein Name ist Maxi und nach meinem Abi bin ich im November , im Alter von 19 Jahren, endlich auf meine Reise nach Australien aufgebrochen. In mein persönliches Abenteuer. Jetzt kann ich voller Stolz zurückblicken und euch erzählen:

Ich war insgesamt für 6 Monate als Au Pair in Australien, genauer gesagt im schönen Perth und möchte am liebsten wieder zurück. Zunächst war ich dennoch sehr unzufrieden mit meiner ersten Gastfamilie, da ich im Nirgendwo, außerhalb von Perth, gewohnt habe und mit den Kindern nicht warm geworden bin. Doch dank iSt und den Ansprechpartnern in Sydney wurde ich innerhalb von nur einem Tag neu vermittelt, sodass ich nach einer Woche zu meiner neuen, ebenfalls in Perth lebenden, Familie ziehen konnte. Dieses Mal nur etwas zentraler in Perth.

Nun konnte meine Au Pair Zeit richtig beginnen. 3 Kinder, im Alter von 2, 8 und 11 und richtig lieb.

Mit ihnen konnte ich meine Zeit genießen! Wir sind oft an den nahe gelegenen Strand gefahren, zum Spielplatz gegangen oder auch mal ins Kino. Mit 3 Kindern wird einem schließlich nicht langweilig! 

Mit der alleinerziehenden Mutter habe ich mich auch gut verstanden. Sie hat einen sehr stressigen Job und war daher leider nur selten zu Hause, dennoch hatte ich immer, wenn sie da war, Spaß mit ihr und alles in allem auch geregelte Arbeitszeiten. 

Ein paar freie Stunden dürfen schließlich auch nicht fehlen und da ich über das Internet viele andere Au Pairs kennengelernt hatte, konnte ich mich so auch mit ihnen treffen :-). Es haben sich tolle Freundschaften entwickelt und die Mädels habe ich, seit ich in Deutschland bin, sogar schon besucht!

Ansonsten haben wir alle, an unseren freien Tagen, auch Ausflüge unternommen, wie zum Beispiel auf die Pinguininsel, nach Rottnest Island oder wir sind abends ausgegangen. 

Ein weiteres Highlight war der Besuch meiner deutschen Freundin. Mit ihr durfte ich dann, als Urlaub, 2 Wochen nach Sydney und Melbourne reisen. 

Das war eine super Abwechslung zum Alltag als Au Pair, der manchmal auch sehr stressig sein kann, vor allem während der Schulzeit, wenn man die Kinder abliefern und abholen muss, beim Hausaufgabenmachen hilft und nebenher noch ein 2 jähriges Mädchen zu betreuen hat. Aber all das ist es wert, weil einen die Kinder sehr ins Herz schließen und einen richtig lieb haben. Da wird auch die andere Arbeit, wie Wäsche waschen, Putzen und Kochen, locker erledigt und schließlich sammelt man auch Erfahrungen für das weitere Leben :-). 

Resümierend kann ich sagen, dass ich eine super Zeit hatte und zwar am Anfang unter Heimweh litt, dann aber gar nicht mehr weg wollte. Das schöne Perth und meine dortige Familie fehlen mir sehr. Das Leben in Deutschland ist zwar auch wieder schön, aber Australien hat einfach einen ganz anderen Lebensstil, den ich hier vermisse. Klar fehlen mir auch das Meer, die australischen Essensspezialitäten und vor allem die Freiheit, die man dort genossen hat. 

Also Mädels und Jungs! Ab nach Australien, denn es ist ein atemberaubendes Land und durch mein Reisen am Schluss, was ich auch sehr empfehlen kann, habe ich auch die Vielseitigkeit Australiens kennengelernt!