Perth: Nicole Schleicher

Meine Erfahrung als Aupair in Perth, western australia: 

Anfang Februar bin ich nach Australien geflogen, um für 6 Monate als Aupair zu arbeiten. Ich habe vor meinem Abflug bereits alles mit Hilfe von iST organisiert. iST hat mir ein Familienangebot zugeschickt, in welchem ein persönlicher Brief, sämtliche Angaben über die Familie und die täglichen Aufgaben sowie Bilder enthalten waren. Ebenso hat die Gastfamilie sämtliche Angaben sowie eine Bildermappe von mir erhalten. Nachdem beide Seiten zugestimmt haben, hat iST meinen Flug gebucht und alles weitere vorbereitet.

Ein Mitarbeiter der Partneragentur in Australien hat mich vom Flughafen abgeholt und mich direkt zu meiner Gastfamilie in City Beach gebracht. Ich wurde herzlich empfangen. Die 3 Mädchen sind auf mich zugerannt gekommen und haben mich umarmt. Ich habe mich gleich am ersten Tag willkommen gefühlt.

Am nächsten Morgen wurde ich eingelernt. Wir haben das Autofahren (links Verkehr) geübt, was sofort gut geklappt hat. Die erste Woche habe ich mit meinem Gastvater zusammen gearbeitet, welcher sich um das Einlernen der Aupairs kümmert. In der zweiten Woche, habe ich mich dann alleine versucht, was auf Anhieb gut geklappt hat.

Ich habe 30 Stunden in der Woche gearbeitet. Die Wochenenden hatte ich frei. Meine Hauptaufgaben waren:

- Vorbereitung von Breakfast und Lunch

- Unterstützung der Kinder beim anziehen der Schuluniform, richten der Schulunterlagen usw.

- Kinder zur Schule fahren

- 6 Stunden FREIZEIT

- Abholen der Kinder von der Schule

- Kinder zu außerschulischen Aktivitäten fahren und vor Ort warten, bis der Unterricht zu Ende ist.

- Hausaufgaben mit allen Kindern

- Tisch decken

- Abwasch nach dem Abendessen.

Die Kinder haben einen straffen Zeitplan. Falls nach den Hausaufgaben noch Zeit blieb, haben wir oft eine kleine Radtour in der Nachbarschaft gemacht. Das war toll. Die Kids konnten sich austoben und ich konnte die großen Villen bewundern 

Untergebracht war ich in einem großen Zimmer, welches im Erdgeschoss ist. Die Familie schläft im ersten Stock. Somit hatte ich also gute Privatsphäre. Das Klo und Badezimmer

habe ich mir mit der Familie geteilt. Diese konnte ich zu jeder Tages- und Nachtzeit benutzen. Gekocht wurde immer frisch und ich konnte mir so viel/so oft nehmen, wie ich wollte. Auch wenn ich spezielle Wünsche hatte, wie zum Beispiel Mineralwasser, war das kein Problem und wurde regelmäßig eingekauft.

Wenn Familienfeste anstanden, wie zum Beispiel Geburtstage, Abendessen oder auch Kommunion war ich immer herzlich willkommen. Ich wurde zum Krabbenfangen mitgenommen, sowie zum Angeln und Kanufahren, welches ich dort zum ersten Mal ausprobiert habe.

Perth ist eine tolle Stadt. Viel Luxus und wunderschöne Nachbarschaften. Man kann am Wochenende sehr gut weggehen und es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Besonders der Kings Park, im Center von Perth, ist toll. Man kann über die ganze Stadt sehen und bei Sonnenuntergang ein Barbecue haben. Auch die Strände sind traumhaft. Für meinen Geschmack die schönsten Australiens.

Ich kann Australien und auch Perth nur empfehlen! Nette Leute, tolle Landschaften und wunderschöne Strände.

Danke an iST.