Auckland: Issey Benes

Don’t let fear paralyze you, let it motivate you.

Schule hinter mir. Abitur in der Tasche. Doch was nun?
In dieser Lebenssituation stecken wahrscheinlich die Meisten von Euch.
Suchen nach einer Antwort, aber haben Angst vor dem Neuen, dem Ungewissen?

So ging es mir jedenfalls. Gerade 18 Jahre geworden und dann komplett alleine an das andere Ende der Welt?
Da kann man nicht mal kurz mit dem Bus nach Hause, wenn es mal nicht so lauft.

Doch ich verspreche euch, das war die beste Entscheidung meines Lebens.
Ich bereue keine einzige Sekunde im Land der langen weissen Wolke.

Es war ganz Gewiss keine leichte Entscheidung, doch was hat ein weiser Kiwi (Einwohner Neuseelands) einst zu mir gesagt:
„All good things in life are hard to get and worth to fight for.“

Ich habe recht schnell eine Gastfamilie in Auckland gefunden und war von der Freundlichkeit und Offenheit der Menschen anfangs fast ein bisschen überrumpelt.

Unter der Woche wurde ich von einer Einjährigen und einem Dreijährigen ganz schön auf Trapp gehalten, die Wochenenden hatte ich für mich und genug Zeit das Land zu erkunden.
Unzählige Trips werden angeboten und man kommt super leicht in Kontakt mit anderen, abenteuerlustigen Au Pairs.

Eines habe ich in dieser Zeit auf jeden Fall gelernt: Das Leben steckt voller Überraschungen!
Unglaublich viele Zufälle und Begegnungen haben das aus mir gemacht, auf was ich heute stolz sein kann.

Neuseeland hat definitiv mein Herz erobert.
Keine Postkarte und kein Reisebericht kann dieses Gefühl übermitteln, welches das Land und dieses Jahr dir gibt.
Auch nicht dieser Erfahrungsbericht.

Geh raus in die Welt und schreibe deine eigenen, unvergesslichen Erinnerungen, die dir keiner nehmen kann.

This is your world. Shape it or someone else will.

Issey