Auckland: Katharina Heiland

Neuseeland am anderen Ende der Welt.

Nach einer langen Planung sitze ich nun im Flieger A380 von München nach Auckland. 33 Stunden Flug sind jetzt vor mir. Nach der Verabschiedung von Familie und Freunden geht’s jetzt los in ein neues Leben. Gedanken kreisen durch meine Kopf. „Wie wird meine Gastfamilie sein?“ und und und....
Nach dem langen Flug kann ich nun schon „Middle Earth“ unter mir erkennen. WOW. Dieses Gefühl ist Wahnsinn. Du hast den ersten Schritt geschafft und jetzt geht’s ab meine Familie kennen lernen. Meine Gastmama und die beiden Kinder stürmen mir beim Betreten der Eingangshalle im Flughafen schon entgegen. Der herzliche Empfang und die Sonne Neuseelands geben mir sofort ein super Gefühl.

Und nun werde ich die nächsten 7 Monate hier verbringen.
Tag für Tag und Woche für Woche kümmerst du dich um die Kids und den Haushalt und triffst dich in deiner Freizeit mit Millionen anderen Aupairs zur Coffee – Group, zum Dinner oder fürs Kino.
Mit den Kinder baut man schnell ein sehr enges und gutes Verhältnis auf. Du als Aupair bist ihre direkte Bezugsperson im Alltag. Sie werden dich lieben und manchmal auch nicht so lieb haben. Aber da steht man darüber... sind ja Kinder :)
Das schönste mit den Kindern sind die Ferien, obwohl 8 Stunden mit den Kinder manchmal anstrengend sein können. In der früh wird die Lunchbox gepackt und los geht’s in den Zoo oder an den Strand oder ins Aquarium zu den Haien.
In deiner Gastfamilie bist du als ganz normales Familienmitglied integriert und nimmst am Familienleben teil.
Wer Angst vor dem Linksverkehr hat - keine Panik! Das ist alles Gewohnheits- und bisschen Übungssache. Nach einer Woche fühlst du dich, als wärst du nie im Rechtsverkehr gefahren.

Abgesehen von einer wunderbaren Zeit als Aupair, solltest du auf jeden Fall das Reisen als Backpacker nicht vergessen. Wer nach Neuseeland geht, muss die Natur lieben. Das Land bietet so viele schöne Naturschauspiele, die man nicht vergessen wird. Kilometerlange Stränden, die von weißem über gelben, bis hin zu schwarzem Sand geprägt sind. Die Westküste Neuseelands eignet sich auch super zum Surfen und einen Surfkurs in Raglan sollte man nicht verpassen.
Berge und Vulkane, die „ Neuseeländischen Alpen“, bieten den totalen Kontrast zum Strand. Die Gletscher auf der Südinsel oder die Vulkane auf der Nordinsel haben alle ihren eigenen Charakter.
Am besten holt ihr euch mit anderen Backpackern, da gibt’s genug, einen Campervan und startet euren Roadtrip. Losfahren, anhalten wo es einem gefällt, genießen und weiter.
Und ganz nebenbei verbessert ihr eure Englischkenntnis ganz ohne zu lernen.

Also an alle da drausen die gerne Aupair in Neuseeland machen möchten. Habt den Mut ans andere Ende der Welt zu fahren und die tollste Zeit eures Lebens zu erleben bei den Kiwis!!
Kiwis sind die Einwohner Neuseelands und die freundlichsten und nettesten Menschen der Welt.

Kia Ora
Katharina